Das einmalige Spannungsfeld zwischen der klösterliche Ruhe Knechtstedens und dem lebendigen Rheinland mit seinen nahen Großstädten Köln und Düsseldorf macht den Standort des ZVA-Bildungszentrums zu einem idealen Ort des Lernens und Lebens.

Knechtsteden selbst ist seit jeher ein Ort des Lernens und Studierens. Auf dem ehemaligen Klostergelände befindet sich neben der Basilika und dem Missionshaus der Spiritaner das Norbert Gymnasium, ein Sport-

internat, das Naturfreundehaus des BUND und eine Kunstakademie. Theater und Kultursäle untermauern den überregionalen kulturellen Anspruch Knechtstedens. Kulinarisch abgerundet wird dieses Ensemble durch die Gaststätte Klosterhof mit ihrem großen Biergarten.

Seit August 2003 hat sich auch das ZVA-Bildungszentrum in die Kultur- und Bildungslandschaft Knechtstedens eingegliedert.

Im Kontrast zur Ruhe Knechtstedens bietet das weitere Umfeld der Akademie dank der günstigen Lage im Städtedreieck Köln - Mönchengladbach - Düsseldorf vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Die nahen Mittelzentren Dormagen (5 km) und Neuss (15 km) haben eine auf hohem Niveau stehende Infrastruktur. Dazu zählen verschiedenste Kultur- und Freizeitangebote, vom historischen Festungsstädtchen Zons über das Naherholungsgebiet „Tannenbusch“ bis hin zu guten Einkaufsmöglichkeiten, einem modernen Großraum-Kino und einer abwechslungsreiche Gastronomie. Darüber hinaus ist Dormagen für sein großes Angebot an Sportstätten bekannt, zu denen unter anderem ein Frei- und ein Hallenbad, ein Baggersee mit Strandbad sowie mehrere Reit- und Golfanlagen und diverse Fitnessstudios zählen.

Entlang der so genannten Rheinschiene, im Kerngebiet des Rheinlandes mit den Großstädten Köln und Düsseldorf (je ca. 20 km entfernt), gibt es von unzähligen Discotheken über attraktive Innen- und Altstädte und international bekannten Museen so ziemlich jede Freizeitattraktion, die man sich vorstellen kann. Neben vielen anderen laden Europas größte Skihalle, eine Wasserski-Anlage, diverse Kletterhallen sowie mehrere große Freizeitparks die Besucher zu ein paar abwechslungsreichen Stunden ein.

Auch landschaftlich bietet die Region eine besondere Symbiose aus Natur und Industriearchitektur. Gigantische Kraftwerke, riesige Braunkohletagebauten und betriebsame Häfen stehen im Kontrast zu lebendigen Großstädten, während in unmittelbarer Nachbarschaft echte Rheinidylle mit Auenwäldern, Sandbänken und grünen Deichen zum Entspannen einlädt.